Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Musik ist, bleibt und hält lebendig. Diese Lebendigkeit wollen wir mit neuen und ungewohnten Konzertformaten in unserem Konzerthaus vorstellen und ihnen einen Raum bieten. Wir laden Sie und Euch ein, zeitgemäße Konzepte, junge Künstlerinnen und Künstler sowie ungewohnte Perspektiven kennen zu lernen.

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur (in der Bearbeitung für Kammerensemble von Iain Farrington)

Die Ausgangslage: Ein intimer Saal, keine Bühne und alle Konzertbesucher*innen maximal nah bei und in der Musik! Das Publikum wirkt wie ein Teil des Orchesters, indem es unmittelbar zwischen den Musiker*innen der einzelnen Instrumentengruppen Platz nimmt. Komplettiert durch eine atmosphärische Lichtstimmung erlebt das Publikum auf diese Weise die Sinfonie in der Bearbeitung für Kammerensemble von Iain Farrington aus der ungewohnten Perspektive der Musiker*nnen mit Blick auf den Dirigenten. Das ermöglicht unerfahrenen Besucher*innen den Zugang zu diesem Werk genauso wie es vorgebildeten Besucher*innen faszinierend neue Einblicke gestattet.

Das 2014 in Bremen gegründete Kammerensemble Konsonanz vereint mit seinem Anspruch, kammermusikalisch und demokratisch zu arbeiten, herausragende junge Musiker*innen aus 17 verschiedenen Ländern, die für ihr Konzept 2017 mit dem Konzertstipendium »Konzert der Zukunft« der HfMT Hamburg ausgezeichnet wurden.

Kammerensemble Konsonanz
Emanuel Dantscher Dirigent

Um allen Zuhörer*innen eine besondere Konzerterfahrung zu ermöglichen, ist die Anzahl der verfügbaren Tickets beschränkt. Wir empfehlen eine frühzeitige Buchung!

Die Wahl des Sitzplatzes erfolgt direkt vor Konzertbeginn im Kleinen Saal: Es sind sowohl Plätze innerhalb des Orchesters als auch hinter, neben sowie vor dem Orchester verfügbar.

gefördert durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung und die Waldemar-Koch-Stiftungl